Unsere Arbeit

Aus der Arbeit des Fördervereins Komturhof Plauen e.V.

Seit 2009 beschäftigt sich der Vorstand mit dem Bauzustand und evtl. Baumaßnahmen, die vom Landesamt für Denkmalpflege der Stadt Plauen geplant werden und weiterhin durch Förderanträge möglich werden können.

Desweiteren wurde über ein zu erarbeitendes Nutzungskonzept für verschiedene Veranstaltungen diskutiert, die aber grundsätzliche Rahmenbedingungen wie z.B. Elektro-Anschluss, sanitäre Anlage, Bestuhlung usw. erfordern, aber im bisherigen Zustand des Gebäudes nur sporadisch durchgeführt werden können. Sie bleiben immer ein Kompromiss. Dabei ist eine Nutzung ohnehin nur in den Sommermonaten möglich.

Weitere Gespräche und Abstimmungen mit den Verantwortlichen der Stadt Plauen sind dabei unerlässlich und zwingend notwendig, auch wenn die finanziellen Möglickeiten für Fördermittel immer knapper werden.

Deshalb wurden auch fortlaufend die Gespräche mit der Stadt Plauen, der Grundstücks- und Anlagenverwaltung Plauen, wie auch mit den Nachbarn der Diakonie zur Klärung der entsprechenden Sachverhältnisse fortgesetzt.

Im Zentrum der Gespräche stand und steht ein Konzept für die weitere Entwicklung und Nutzung des Konventgebäudes zu verschiedenen Themen mit Kleinkunst, Konzerten, Lesungen, Vorträge, kirchliche und mittelalterliche Veranstaltungen u.ä.

Durch das Architekturbüro Kern fanden mehere interessante Informationsveranstaltungen zur Historie der Baugeschichte des Konventgebäudes für den Förderverein statt.
Hierzu ist die Arbeit des Dresdner Büros für Architektur und Bauforschung Angelika & Andreas Kern, Dresden von hohem Wert.

Alle Seiten sind sich darüber einig, dass eine Vorplanung für das Konventgebäude mit dem Ziel einer Mehrzwecknutzung notwendig ist.
Hierzu sollen weiterhin einzelne Bauabschnitte geplant werden, die dann entsprechend den finanziellen Möglichkeiten umgesetzt werden können.

Ein entsprechendes Kostenangebot vom Architektenbüro Kern, Dresden für ein solches grundlegendes Planungspapier ist im Dezember 2010 an die Stadt Plauen übergeben worden.

Zur Nutzung stehen derzeit ein Kellergeschoss, das Saalgeschoss und die Außenanlagen zur Verfügung. Selbst unter diesen einschränkenden Umständen hat der Verein in den vergangenen Jahren schon vielfältige öffentliche Veranstaltungen kleinerer und größerer Art sowie individuelle Führungen organisiert – Die Nacht der Muse(e)n, Tag des offenen Denkmals, und auch einen Weihnachtsmarkt usw.

Derzeit erfolgen umfangreiche Bauarbeiten zum Ausbau des Nordflügels, die Schließung des Ringankers am Dach und der Ausbau des Saalgeschosses die für eine erhebliche Verbesserung der Veranstaltungsmöglichkeiten sorgen werden.

Durch das enge Zusammenwirken der Stadt Plauen und dem Landesamt für Denkmalpflege Dresden ist dem Verein in den letzten Jahren gemeinsam mit Partnern ein erheblicher Fortschritt gelungen. So stieg die öffentliche Beachtung für das Objekt und schrittweise konnten die Nutzungsmöglichkeiten innerhalb der letzten Jahre wesentlich angehoben werden.

Der Förderverein Komturhof Plauen e. V. hat einen erheblichen Anteil an der Entwicklung und ist über seine kulturhistorische Tätigkeit hinaus auf einem guten Weg auch in den nächsten Jahren interessante Veranstaltungsangebote im engen Zusammenwirken mit der Stadt Plauen, in Gemeinsamkeit mit Vereinen, Trägern und Partnern in bewährter Weise zu präsentieren.

Mit dem Wiederaufbau des Konventgebäudes als eines der ältesten historischen Bauwerke von Plauen erfährt der Komturhof mit dem Konventgebäude eine Würdigung die er aufgrund seiner Frühgeschichte verdient hat und mit der sich die Stadt Plauen als Alleinstellungsmerkmal in der Öffentlichkeit darstellen kann.

Auch die touristische Komponente für die weitere Entwicklung der Elsteraue ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt mit erheblichen Zukunftspotenzial für die gesamte Region.

Lernen Sie die Geschichte des Deutschen Ordens kennen und seien Sie gespannt – wir freuen uns auf Ihren Besuch zu interessanten Veranstaltungen in unseren altehrwürdigen Mauern – Herzlich willkommen.